Zimmerbrand

Zimmerbrand

Datum: September 27, 2020
Alarmzeit: 15:32 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene, SMS
Art: Brand
Einsatzort: Merkendorf
Mannschaftsstärke: 33
Fahrzeuge: HLF 20, LF 20 KatS, LF 16/12, MZF
Weitere Kräfte: FFW Bechhofen, FFW Merkendorf, Kreisbrandinspektor Land 2, Kreisbrandmeister Land 2-4, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Heute Nachmittag rückten wir um 15:32 zur Unterstützung unserer Nachbarwehr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand nach Merkendorf aus.
Viele unserer Kameraden hielten sich zur Zeit der Alarmierung in unserer Altstadt auf dem Herbstmark auf. Dort verkauften unter anderen unsere Festdamen Waffeln und Crêpes.
Somit mussten wir unsere Füße in die Hände nehmen, um zügig zum Feuerwehrhaus zu kommen.

An der Einsatzstelle angekommen, stellten wir jedoch fest, dass es sich um einen Zimmerbrand handelte. Die Merkendorfer Feuerwehr war bereits mit mehreren Trupps im Innenangriff und konnte die Ausbreitung des Feuers auf den Dachstuhl verhindert.

Unsere Aufgabe bestand aus dem Stellen eines Sicherheitstrupps, um in Falle eines Notfalles den im Innenangriff befindlichen Kameraden unverzüglich Hilfe leisten zu können.
Des Weiteren hielten wir mehrere Trupps unter schweren Atemschutz auf Reserve.

28.09.2020 (AN) Hund überlebt Feuer in Wohnhaus nicht

28.09.2020 (AN) Hund überlebt Feuer in Wohnhaus nicht Die Feuerwehren wurden am Sonntag zu einem Zimmerbrand nach Merkendorf (Lkr. Ansbach) alarmiert. Wie Kreisbrandinspektor Hans Pfeiffer mitteilt, waren die Anwohner bei einem Spaziergang und bemerkten bei ihrer Rückkehr einen dichten Rauch der aus dem Haus kam. Laut ersten Informationen entstand das Feuer im Schlafzimmer und breitete sich von dort aus. Der Dachstuhl wurde bei dem Brand etwas in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, jedoch überlebte ein Hund den Brand nicht. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gepostet von NEWS5 am Montag, 28. September 2020